DDR-PLANUNGSGESCHICHTE
Portal des IRS Erkner zur Bau- und Planungsgeschichte der DDR
MENU

Fund des Monats

Die Bestände der Wissenschaftlichen Sammlungen des IRS in Erkner bei Berlin, des wichtigsten Archivs für die Bau- und Planungsgeschichte der DDR, sind umfangreich und mannigfaltig: Als Nachfolgeinstitut des Instituts für Städtebau und Architektur (ISA) der Bauakademie der DDR hat das IRS in seinem Archivbereich nicht nur dessen Arbeits- und Forschungsunterlagen, sondern auch Unterlagen des Bundes der Architekten der DDR übernommen. Darüber hinaus wurden bis jetzt etwas mehr als 100 Vor- und Nachlässe von Architekt*innen und Planer*innen der DDR übernommen. Diese Masse an Material bietet einen einzigartigen Einblick in die Geschichte von Architektur und Städtebau der DDR, wie wir anhand ausgewählter Beispiele zeigen wollen. Hierfür soll monatlich ein Objekt aus dem Archiv präsentiert werden.

Redaktion: Stefanie Brünenberg und Kai Drewes, beide IRS Erkner

Funde des Monats

Nr. 6 vom Oktober 2020: Die „Abrisskartei“ zum Berliner Stadtschloss
Nr. 5 vom August/September 2020: Achim Felz: Entwurf zur Gestaltung der Bauausstellung 1987
Nr. 4 vom Juli 2020: Zwei Beiträge zum Wettbewerb
für den Ausstellungspavillon der DDR auf der EXPO 1992 in Sevilla

Nr. 3 vom Juni 2020: CAD in der DDR –
Zur beginnenden Digitalisierung von Architektur und Bauwesen (nicht nur) in Ost-Berlin

Nr. 2 vom Mai 2020: Bruno Flierls Mitschrift des Müggelturmgesprächs
Nr. 1 vom April 2020: Der Hut von Richard Paulick im Vorlass von Horst Siegel